KLANN NEWS minimieren

The A-Team. Automotive Aftermarket Alliance

Deutsch-österreichische Kooperation für umkämpften Kfz-Ersatzteil- und Servicemarkt präsentiert AVL DiTEST, febi bilstein und GEDORE • KLANN bündeln Wissen und Erfahrungen im Dienste des freien Marktes.

GRAZ/ENNEPETAL/REMSCHEID (23.02.2009) - Eine neue Initiative startet ab sofort auf dem internationalen Autoservice- und Reparaturmarkt. Unter der Dachmarke „The A-Team. Automotive Aftermarket Alliance“ verfolgen der Spezialwerkzeughersteller GEDORE • KLANN (www.gedore.com, www.klann-online.de), PKW- und NKW-Ersatzteilproduzent febi bilstein (www.febi.com) und Kfz-Diagnose- und Messtechnik-Spezialist AVL DiTEST (www.avlditest.com) das Ziel, speziell den freien Werkstätten konkurrenzfähige, lösungsorientierte Komplettpakete für Ausstattung und Service anzubieten. Die Kooperation wurde am 23. Februar 2009 am Stammsitz der österreichischen AVL DiTEST in Graz öffentlich präsentiert.

Schon seit knapp einem halben Jahr bereiten der Ennepetaler Ersatzteillieferant febi bilstein, der Spezialwerkzeughersteller GEDORE • KLANN sowie Kfz-Diagnose- und Messtechnikspezialist AVL DiTEST die gemeinsame Zusammenarbeit unter der Dachmarke „The A-Team. Automotive Aftermarket Alliance“ vor.

Wir wissen um die täglichen Herausforderungen der freien Mehrmarkenwerkstätten. Der Zugang zu technischen Informationen für die Wartung und Reparatur sowie zur Diagnose moderner PKW entscheidet über das Schicksal der freien Reparaturwerkstätten“, so Gerald Lackner, Geschäftsführer der AVL DiTEST. Der Zugang zu den technischen Informationen der Fahrzeughersteller ist schlicht unzureichend. Dieses Fazit gilt selbst vor dem Hintergrund einer noch bestehenden Gruppenfreistellungsverordnung, in deren Rahmen die Autohersteller den freien Werkstätten Zugang zu diesen Daten gewähren müssen.

Ein ähnliches Bild für den Bereich Ersatzteile zeichnet auch Karsten Schüßler-Bilstein, Geschäftsführer von febi bilstein: „Als führender Hersteller und Lieferant von PKW- und NKW- Ersatzteilen bekennen wir uns zum Independent Aftermarket und unterstützen unsere Marktpartner umfassend. Freie Werkstätten haben das Recht auf eine große Produktauswahl, geprüfte Qualität und kompetenten Service“.

Zu diesem Service bekennt der Teilespezialist sich seit jeher. „Von daher war es für uns nur konsequent, im Rahmen der Automotive Aftermarket Alliance mit bewährten Marktpartnern Synergieeffekte zu nutzen, die der Werkstatt zugute kommen“.

Starke Marktposition der Einzelunternehmen bringt Startvorteil

Verbessertes Marktpotenzial für freie Werkstätten

Die strategische Ausgangslage sei günstig gewesen, bestätigt auch Volker Einbeck, Geschäftsführer der GEDORE Gruppe: „In ihren jeweils angestammten Kerngeschäftsbereichen ergänzen die drei Unternehmen einander perfekt. Es gibt keine Überschneidungen bei Produkten oder Service, die Nutzung von Synergieeffekten dieser Marketingkooperation und die Vorteile für die Werkstatt liegen aber auf der Hand: AVL DiTEST liefert das Diagnosegerät samt Servicepaket mit Hotline und Internet-Helpdesk, febi bilstein liefert das Ersatzteil und GEDORE • KLANN liefert das Spezialwerkzeug für die professionelle Fahrzeugreparatur. Dabei ist das Ziel von „The A-Team. Automotive Aftermarket Alliance“, trotz der steigenden Komplexität der Fahrzeuge im Ersatzteil- aber auch im Elektronikbereich, den freien Werkstätten die Fähigkeit zu erhalten, alle Fahrzeuge weiterhin reparieren zu können. Nur so kann für die Endkunden die gewohnte, dichte geografische Abdeckung mit Service-Stationen in Europa erhalten werden.

So beziehen alle Partner der Automotive Aftermarket Alliance eindeutig Position für die markenungebundenen Werkstätten. So will die Kooperation umfassenden Service und die Unterstützung einer großen Markenorganisation bieten und den freien Servicebetrieben dabei helfen, ihr wirtschaftliches Überleben auch in Zukunft zu sichern.

Eine Erweiterung der Automotive Aftermarket Alliance von AVL DiTEST, febi bilstein und GEDORE • KLANN um weitere Werkstatt-Produktsysteme ist zukünftig nicht ausgeschlossen. „Die Zusammenarbeit hat ihren Schwerpunkt ganz klar im Marketing. Die Eigenständigkeit der Unternehmen selbst bleibt davon völlig unberührt. Insofern sind wir für weitere Partner natürlich gerne offen“, fasst febi bilstein Geschäftsführer Karsten Schüßler-Bilstein stellvertretend für alle drei Partner zusammen.

Ab dem 15. März führen die drei Unternehmen, gemeinsam mit dem Großhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz, eine große Profiwerkstatt-Aktion durch. Zu gewinnen gibt es hochwertige Preise im Gesamtwert von mehr als 50.000 Euro aus den Bereichen Ersatzteil, Werkzeug und Diagnose. Teilnehmen können PKW- und NKWWerkstätten aller Größen. Weitere Informationen sind der Webseite www.aufschneider.net zu entnehmen.

Zu AVL DiTEST

AVL DiTEST (www.avlditest.com) ist Teil der AVL-Gruppe in Graz und beschäftigt heute gemeinsam mit den internationalen Tochtergesellschaften 204 Mitarbeiter, davon 79 in Österreich. In der Automobilbranche gelten die Entwicklungen der steirischen Kfz-Diagnoseund Messtechnik-Spezialisten als technologischer Maßstab. Automobilhersteller wie VW, BMW oder Daimler sowie die großen Prüfanstalten vertrauen auf die Kfz-Diagnosetechnologie aus Österreich. Sowohl 2005 als auch 2006 gelang es den Grazern, den Innovationspreis des deutschen Handwerks für neue Kfz-Prüfwerkzeuge zu gewinnen. 2008 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in der Höhe von 43 Mio. EUR nach 38 Mio. EUR im Jahr 2007.

Zu febi bilstein

Die bilstein group ist ein führender Hersteller und Lieferant von PKW- und NKW- Ersatzteilen im freien Ersatzteilmarkt. Mit einem ständig wachsenden Gesamtsortiment von derzeit mehr als 20.000 Produkten umfasst das Programm von febi bilstein nahezu alle wesentlichen Verschleißteile für Fahrzeuge namhafter internationaler Hersteller von PKW, LKW, Bussen, Kleintransportern und Anhängern. Der Gruppenumsatz beträgt 257 Millionen €. Der Anteil der Eigenfertigung beläuft sich auf 35 Millionen €. Mehr als die Hälfte aller Teile sind Made in Germany, 70% aller Teile sind Made in EU.

Zu GEDORE • KLANN

Die GEDORE Gruppe zählt mit einem umfangreichen Lieferprogramm von circa 18.000 Produkten zu den größten Werkzeugherstellern weltweit. Zu den Produktkategorien zählen im Einzelnen Werkstatteinrichtungen, Schraubenschlüssel, Betätigungswerkzeuge, Drehmomentschlüssel, Kraftschrauber, Schraubendreher, Zangen, Abzieher, Kfz- und Spezial-Werkzeuge, aber auch Fahrradwerkzeuge, Werkstatt- und Arbeitslampen, Rohrwerkzeuge, Forstwerkzeuge und Betriebseinrichtungen.

Starke Innovationskraft und ein Anspruch an professionelle Premiumqualität sind ausschlaggebend dafür, dass auch heute noch die Hauptproduktionsstätte in Remscheid, Deutschland liegt. Mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ steht GEDORE für „Werkzeuge fürs Leben“. Unter härtestem Dauergebrauch werden GEDORE Werkzeuge in den Bereichen Industrie, Automotive, Offshore, Chemie, Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt.

Werkzeugspezialist in der GEDORE Gruppe für den Automotive Sektor ist die Firma KLANN-Spezial-Werkzeugbau-GmbH, mit dem Sitz in Donaueschingen. Seit Gründung in 1978 ist Geschäftszweck die Entwicklung, Herstellung und der weltweite Vertrieb von Spezial-Werkzeugen für die Reparatur von Kraftfahrzeugen. Mit mehr als 90 Schutzrechten im In- und Ausland ist KLANN einer der führenden Spezial-Werkzeuge-Hersteller weltweit.

Durch die Verwendung neuer Materialien und der immer kompakter werdenden Bauweise der Fahrzeuge ist die fachliche Reparatur ohne Spezial-Werkzeuge ökonomisch und korrekt nicht mehr durchführbar. KLANN zeichnet sich durch innovative Produkte, die Probleme imBereich der Fahrzeug-Instandsetzung lösen, aus und ist damit auch für die Zukunft ein kompetenter Partner für Werkstätten, den Großhandel und der Automobil-Industrie.

spacer
dummy